Mit allen Sinnen barfuß genießen

20 verschiedene Untergründe gibt es auf dem Barfußpfad zu spüren.

Im Außenbereich der Wasserwelten befindet sich ein 100 Meter langer Barfußpfad, dessen Untergrund aus 20 verschiedenen Naturmaterialien besteht. Neben dem Spaß und dem außergewöhnlichen Naturerlebnis beim Barfußgehen werden hier vor allem die Koordinationsfähigkeit geschult und die Abwehrkräfte gestärkt.

Die Untergrund-Materialien des Barfußpfades stammen überwiegend aus dem Frankenwald – unter anderem gehen Sie über Mulch, Hackschnitzel, Holzscheiben einer alten Eiche und Granitsplitt. Für eine gesunde Durchblutung der Fußsohlen sorgt außerdem der Schieferkies aus dem nahe gelegenen Bergwerk Lotharheil. Von hier stammt auch ein großer Schiefer-Findling, der als Start- und Endpunkt des Pfades dient und eine Dusche zum Säubern der Füße vorhält.  

Für die weiteren Stationen hat man unter anderem Naturprodukte aus dem südlichen Europa ausgewählt. So wurden Teile des Weges mit Flusssteinen aus der Türkei und 10.000 Weinkorken von der spanischen Korkeiche belegt.

Stärkt die Abwehrkräfte

Fußdusche im Schieferfindling

Der Barfußpfad dient insbesondere der Gesundheitsförderung. Der direkte Kontakt mit Holz, Stein, Laub und Gras reizt die Fußsohle und fördert dadurch einen aufrechten Gang sowie die richtige Körperspannung beim Laufen. Dadurch werden Beine, Bauch und Rücken optimal trainiert und der Gleichgewichtssinn geschult.

Auf dem Barfußpfad wird

  • Körper und Geist trainiert,
  • die Koordinationsfähigkeit verbesert,
  • der Bewegungsapparat gekräftigt,
  • die Fußreflexzonen natürlich massiert,
  • die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt,
  • die Natur mit neuen Sinnen entdeckt.